Besuch des Weltraumateliers von Sebastian Voltmer am 30. September 2022

Am Freitag, den 30.9.2022 besuchen wir um 14.00 Uhr das Weltraumatelier von Dr. Sebastian Voltmer in der Bornwiesstraße 1, in 66625 Nohfelden.

… Sebastian Voltmer ist der Ideengeber des Weltraum-Ateliers und international ausgezeichneter Astrofotograf. Er studierte ab 2000 an der Kunsthochschule (Universität) Kassel, zunächst als Schüler von Floris Neusüss im Fachbereich Fotografie sowie Nicolaus Ott und Bernard Stein in Grafikdesign. Sein Studium absolvierte er als Schüler von Yana Drouz mit dem Film „Wiederkehr des Mars“ mit Auszeichnung. 2003 Stipendium im Fachbereich „Fine Art“ an der „Kingston University“ in London. 2004 Studium an der Filmakademie der „Universität für Musik und darstellende Kunst“, Wien.

In seiner Dissertation „Fotografie als wissenschaftliches Argument“ forschte er an der „Universität für angewandte Kunst Wien“ an der Schnittstelle zwischen Medientheorie und Astronomie.

Im Jahr 2000 wurde Sebastian Voltmer mit seiner Arbeit „Astrofotografie als Methode zur Kometenentdeckung“ Landessieger und Bundespreisträger bei „Jugend forscht“ und erhielt als solcher im September 2000 eine Einladung zu Bundeskanzler Gerhard Schröder.
Siebzehnjährig drehte er seinen ersten Film mit dem Titel „Das Gesicht des Mondes“, der im Juli 1999 bei dem Landshuter Offenen Wettbewerb für Filmemacher unter 24 Jahren den „Filmpreis für eine besondere Vertonung“ erhielt. Seitdem beschäftigt er sich verstärkt mit der Komposition von Filmmusik. Sein zweiter Film „Das Gesicht des Himmels“ wurde vom Bayerischen Rundfunk in dessen TV-Programm aufgenommen (Space-Night). Ende 2001 produzierte er in der Mandschurei den Film „Sternschnuppen über China – Leoniden 2001“, der am 15.12.2002 im Bayerischen Fernsehen gesendet wurde. Seine neueste Produktion ist der Kinofilm „JOMI – lautlos, aber nicht sprachlos“.

Mit und ohne Teleskop bringt Sebastian Voltmer den BesucherInnen des Weltraum-Ateliers den Himmel näher

aus: https://apollo-13.eu/team/